CG und Bosch: Innovativstes Projekt beim Technik-Wettbewerb



Und wieder eine Auszeichnung: Für ihr Projekt „Rettung unter Wasser“ erhielten zwei Bosch-Auszubildende und 11 CG-Schüler den Innovations-Preis des Bezirksvereins Bayern Nordost des VDI (Verein Deutscher Ingenieure) beim Finale des Wettbewerbs Vision-Ing21 am 6. Juli 2018. Der Preis ist mit 500 Euro für die Schule verbunden und wird bei der Internationalen Erfindermesse iENA im November in Nürnberg offiziell überreicht. Das Team hatte im Lauf des Schuljahres ein System entwickelt, das, beruhend auf geschickt im Auto verteilten Wassersensoren und einem entsprechend programmierten Rechner, im Fall eines Versinkens des Fahrzeugs in einem Gewässer, automatisch das Fenster einer Autotür öffnet, wenn das Auto vollzulaufen droht. Ein Insasse kann, auch wenn er/sie in Panik ist und gegen den äußeren Wasserdruck die Tür nicht öffnen kann, durch das geöffnete Fenster entkommen. Zusätzlich zum Innovationspreis wird den Mitgliedern des Teams, das von Robert Bayer (Bosch) und Gerhard Spörlein (CG) betreut wurde, eine Exkursion zum Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen in Erlangen organisiert.

gs