Erneut Bayernmeister!


Wieder zum Bundesfinale nach Berlin

Der Bundessieg der CG-Mädchen im Basketball Wettkampf III im Mai 2015 war eine riesige Überraschung und der bisher größte Erfolg für das Clavius-Gymnasium bei „Jugend trainiert für Olympia“. Natürlich wollte sich unser Team auch im laufenden Schuljahr für das Bundesfinale qualifizieren, zumal fast alle Leistungsträgerinnen der Mannschaft noch in der Wettkampfklasse III (Jahrgänge 2001 und jünger) antreten können. Dazu mussten sie sich aber erst einmal im Bayernfinale durchsetzen.

Der Weg in dieses Bayernfinale war nicht allzu schwierig. Den Bamberger Stadtentscheid gewann man kampflos, da andere Schulen keine  Mannschaften gemeldet hatten. Im Bezirksentscheid mussten sich die CG-Mädchen dann mit den Teams vom Gymnasium Wunsiedel und vom Johann-Christian-Reinhart-Gymnasium Hof auseinandersetzen. In beiden Spielen siegten sie souverän mit 46:14 (Wunsiedel) und 56:8 (Hof). Auch im Nordbayernfinale war das CG-Team wenig gefordert. Es gewann die Spiele gegen das Gymnasium Weiden (47:16), die Realschule Weißenburg (51:13) und das Deutschhaus-Gymnasium Würzburg (48:13) klar und sicher und qualifizierte sich damit für das Bayernfinale in München.

Gegner im Bayernfinale war das Wilhelm-Hausenstein-Gymnasium München, das sich in Südbayern mit einem deutlichen 92:31-Sieg gegen das Gymnasium Nördlingen durchgesetzt hatte. Da die Münchnerinnen mit der 1,93 m großen Auswahlspielerin Emily Bessoir eine sehr starke Spielerin in ihren Reihen haben, stellten sich unsere Mädchen auf eine schwierigere Partie als im Nordbayernfinale ein und reisten durchaus mit großem Respekt zum Finale in die Landeshauptstadt, zumal Stammspielerin Julia Kamm auch noch verletzt war.

Betreuerin Birgit Leykam hatte sich bereits einige taktische Konzepte zurechtgelegt, um Emily Bessoir in den Griff zu bekommen. Doch eben jene Auswahlspielerin fehlte  bei den Münchnern krankheitsbedingt, so dass das Finale letztendlich zu einer sehr einseitigen Angelegenheit wurde. Bis zur 7. Minute lag das CG-Team bereits mit 20:0 Punkten in Führung. Damit war die Partie im Grunde schon entschieden. Alle Spielerinnen bekamen ausreichend Einsatzzeit. Zur Pause führten die CG-Mädchen dann 58:21 und gewannen das Spiel schließlich sicher mit 100:43 Punkten. Die Basketballerinnen des Clavius-Gymnasiums hatten zum vierten Mal in Folge das Bayernfinale gewonnen und ihre derzeitige Ausnahmestellung im bayerischen Schulbasketball  der Mädchen unterstrichen. Noch in der Kabine ertönten die Gesänge: Berlin, Berlin wir fahren nach Berlin …

Das WNBL-Quartett mit Jana Barth, Julia Förner, Magda Landwehr und Kim Siebert (alle 9e) bildet zusammen mit Julia Kamm (9a) und den jüngeren Spielerinnen Eva Schimmer (7a), Amely Maier (7b), Jule Windolph (7d) und Silva Jörg (6a) ein starkes Team, das gerne wieder um den Titel mitspielen möchte.

Auswahltrainer Imre Szittya, der mit seiner Mannschaft aus Nördlingen in der Wettkampfklasse II im Münchner Landesfinale vertreten war, schätzt das CG-Team in diesem Jahr sogar noch etwas stärker ein als im vergangenen.

Wir wünschen  unseren Mädchen für Berlin jedenfalls viel Erfolg.

Unser Team beim Landesfinale:

von links: Franziska Heger, Julia Kamm, Jule Windolph (2), Silva Jörg (4), Eva Schimmer (11), Amely Maier (4), Julia Förner (23/1), Jana Barth (16/1), Magdalena Landwehr (20/1), Kim Siebert (20/1), Betreuerin Birgit Leykam

KHL