Vision-Ing-Sieger-Team bei Airbus Defence and Space


Die CG-Schüler und Bosch-Auszubildenden, die den Technik-Wettbewerb Vision-Ing21 im Juli 2015 gewonnen hatten, besuchten zusammen mit ihren Betreuern Julia Rösch (Bosch) und Gerhard Spörlein (CG) den Standort von Airbus Defence and Space in Ottobrunn bei München. Dort wurden ihnen Modelle von Raketentriebwerken vorgestellt, wie sie z.B. bei der Ariane 5 zum Einsatz kommen. Die Raketen, mit denen z.B. Satelliten in ihre Umlaufbahn gebracht werden, sind eine europäische Gemeinschaftsproduktion, zu der die Triebwerke aus Ottobrunn beigesteuert werden.

In geringerer Höhe als die Raketen sind die Airbus-Flugzeuge unterwegs, die bislang Kerosin aus Erdöl verbrennen. Nagelneu ist auf dem Werksgelände in Ottobrunn eine Anlage zur Erforschung der Produktion von Kerosin aus Mikroalgen. Die Besucher wurden auch in dieses Labor geführt, wo tiefgrüne Algensuspensionen bei unterschiedlichen äußeren Bedingungen gehalten werden, um herauszufinden, welche Temperatur, welcher pH-Wert und welcher Salzgehalt für die Vermehrung der Algen optimal sind. Aus den Algen werden dann Lipide isoliert, die - ähnlich wie Rapsöl bei der Herstellung von Biodiesel - chemisch in „Biokerosin“ umgewandelt werden sollen. Auch wenn die Produktion dieses „Biotreibstoffs“ noch viel zu teuer ist, war es für die Besucher aus Bamberg doch sehr interessant, diese Forschung an innovativen Energieträgern direkt vor Ort sehen zu können.

gs