Auszeichnung für CG-Bosch-Team bei der Erfindermesse




„Dass da die Autoindustrie noch nicht selbst drauf gekommen ist!“ So treffend beurteilte ein Besucher den „Supporting Seat“, den eine Gruppe von CG-Schülerinnen und -Schülern zusammen mit Auszubildenden der Robert Bosch GmbH Bamberg bei der iENA vom 2. bis zum 5. November 2017 vorstellte. Die iENA ist die „Internationale Fachmesse Ideen Erfindungen Neuheiten“, zu der sich jedes Jahr im Messezentrum Nürnberg Tüftler, Erfinder, Unternehmen und Organisationen einfinden, um ihre Erfindungen vorzustellen, aber auch Informationen z.B. zum Patenrecht und zur Unternehmensgründung auszutauschen. Der „Supporting Seat“ ist ein Beifahrersitz, der mittels Fernbedienung der einsteigenden Person entgegen- und zusammen mit der sitzenden Person ins Fahrzeug zurückgedreht werden kann, gedacht als Einstieghilfe für Menschen mit motorischen Einschränkungen.

Mit dem Projekt hatte das CG-Bosch-Team den ersten Preis in ihrer Altersklasse beim Technik-Wettbewerb Vision-Ing21 im Juli 2017 in Erlangen gewonnen, zusätzlich den Nachwuchspreis des VDE für die beste Präsentation und Dokumentation. Die iENA-Jury würdigte die Entwicklung mit einer Bronze-Medaille und einer Urkunde, die den CG-Schülern Jonas Bergrab und Marco Manz von Henning Könicke, Mitglied der Geschäftsleitung der AFAG Messe und Ausstellungen GmbH, überreicht wurden.

gs