„Mathematik zum Anfassen“

Die Chance, Mathematik spielerisch erleben zu können, wollte sich die Klasse 5e nicht entgehen lassen. Die Wanderausstellung „Mathematik zum Anfassen“ der Universität Gießen bot ausreichend Gelegenheit, zu knobeln, auszuprobieren und dabei eine Menge Spaß zu haben:

 

„Wir waren am 25. Januar 2016 in der Mathematikausstellung im Dientzenhofer-Gymnasium. Es war dort sehr schön. Das Motto war „Mathematik zum Anfassen“. Dies haben sie uns auch gezeigt: vier Räume voller mathematischer Gegenstände zum Anfassen, Bauen, Verschieben und Selbstausprobieren. Am besten fanden die meisten die Riesenseifenblase. Man stellte sich an eine markierte Stelle und zog an dem Seil, das über einem hing. Schon stand man in einer riesigen Seifenblase. Einige trauten sich auch an die „Leonardo-Brücke“, eine sehr schwer zu bauende Brücke, nur aus Holzstücken. Mit Teamarbeit schafften es sie es! Am Schluss konnten wir uns noch kleine Spiele kaufen. Wie viel Spaß und wie interessant es war, könnt ihr an den Bildern sehen!Für alle, die noch nie auf einer Mathematik-Ausstellung waren: Es ist wirklich weiterzuempfehlen, nicht nur für Kinder, sondern auch für Erwachsene.Auf jeden Fall: Empfehlenswert!“  Vanessa Bier, 5e

„Die Mathematikausstellung war sehr aufregend. Sie hat uns viel Spaß gemacht und wir haben zusammen mit Frau Castner viele interessante Dinge gelernt.“  Alina Langholz, 5e

„Unser Abenteuer im Fach Mathe: Wir hatten einen Ausflug gemacht, ins DG, dort war ein Mathe-Museum. Wir hatten spielerisch gelernt mit Bauklötzen und noch vielem mehr... Man konnte sogar eine riesige Seifenblase über sich ziehen lassen. Es war einfach toll.“  Benjamin Dümig, 5e

 „Der Ausflug zur Mathematik-Ausstellung war sehr interessant. Man konnte eine Brücke bauen, nur aus Brettern oder sogar in einer Seifenblase sein. Außerdem konnte man aus verschiedenen Teilen Gebäude und Kugeln bauen.“ Felix Herbst, 5e