Dass es jetzt richtig losgeht, zeigt der Aufbau des riesigen Baukranes, dessen Teile zwei Tage lang auf Tiefladern in den Martinshof hineinmanövriert wurde. In nur einem Tag war der rote Riese installiert. Mittlerweile diente er schon der Freiwiligen Feuerwehr zur Übung des Abseilens von Hilfsbedürftigen.
Schon zuvor war der Kalkbehälter aufgestellt und gefüllt worden.
Getrennte Pausenhöfe: Lange und hohe Holzzäune schirmen die Baustelle im Clavius- und Martinshof ab.
Die Bodenplatte der neuen Turnhalle ist betoniert und die ersten Wände recken sich in die Höhe.
Massiv sind die Eingriffe in den Baubestand unserer alten Turnhalle: Auf dem Weg zur neuen Aula hat sie ein Drittel ihrer Außenmauern verloren. Eine Stahlkonstruktion stützt das komplette Dach.

Mittlerweile sind die Wände der Turnhalle, der darauf platzierten Klassenzimmer und des neuen Verbindungsbaues zwischen ehemaliger Turnhalle und dem Martinschulhaus emporgewachsen. In den ersten Tagen des Schuljahres 2013/14 wurden schon die Betondecken gegossen.

Nach den Herbstferien wurde begonnen, die Fensterrahmen im Neubau einzusetzen. Das Dach der ehemaligen Turnhalle wurde neu eingedeckt. Und - deutlichstes Merkmal des Baufortschrittes - der große Baukran wurde abgebaut. Die neuen Klassenzimmer besitzen nun eine Verglasung.