Wozu eigentlich Laptops in der Schule?

Dass unsere Kinder heute in immer stärkerem Maße mit neuen Medien, mit Computer und Internet konfrontiert sind, ist kein Geheimnis mehr. Welche Ausmaße dies im Bereich der Freizeitbeschäftigung inzwischen erreicht, zeigen "virtuelle Welten" wie www.habbohotel.com oder www.lunarstorm.com, die auf ihren Internetseiten nicht nur in Schweden bereits eine Präsenz von bis zu 80% aller Jugendlichen erreichen.

Doch Spielereien im Internet sind nicht das Einzige, was die neuen Medien zu bieten haben. Sinnvoll eingesetzt ermöglichen sie gerade in Laptop-Klassen die Vermittlung von Kompetenzen, die im herkömmlichen Unterricht oft zu kurz kommen. Es handelt sich dabei vor allem um die so genannten "Soft Skills":

Solche Kompetenzen lassen sich bei ständiger Verfügbarkeit eines Computers am Arbeitsplatz des Schülers natürlich sehr viel besser vermitteln, als wenn man drei- oder viermal im Jahr eine Stunde im Computerraum verbringt.