Grundwissen und Kompetenzorientierung in WIn

Der Begriff „Grundwissen“ ist in seiner Bedeutung ausgeweitet, da es sich hier neben einigen „Grundbegriffen“ vor allem um methodische Fähigkeiten (Grundkompetenzen) und fachspezifische Denkmuster (Grundstrukturen) handelt, die im Unterricht der Jahrgangsstufen 8 mit 10 eingeübt und später in den Jahrgangsstufen 11 und 12 zur Verfügung stehen sollen. Das „Grundwissen“ entspringt dabei den Kernbereichen des Lehrplans und wird auch fortlaufend aufgegriffen und vertieft, um eine nachhaltige Sicherung des Wissens zu erreichen.


Jahrgangsstufe 8

In der Jahrgangsstufe 8 erwerben die Schüler folgendes Grundwissen:

  • grundlegende Fachbegriffe: Bausteine der Hardware, Vernetzung, Standardsoftware, Anwendersoftware

  • modellhafte Darstellung typischer Informationsflüsse

  • problemorientierter, gezielter Einsatz von Instrumenten der Standardsoftware, insbesondere der Tabellenkalkulation

  • Aufbau der Bilanz, Grundzüge der doppelten Buchführung: Buchen auf Bestands- und Erfolgskonten

  • Techniken der Präsentation betrieblicher Ergebnisse; Bewertung der Präsentation


Jahrgangsstufe 9

In der Jahrgangsstufe 9 erwerben die Schüler folgendes Grundwissen:

  • grundlegende Fachbegriffe: Objekt, Objekttyp, Attribut, Datenbank, verschiedene Arten von Abfragen

  • modellhafte Darstellung typischer Geschäftsprozesse

  • Grundzüge der doppelten Buchführung: Buchungen bei Beschaffung und Absatz, im Personal- und Anlagenbereich

  • erweiterte Techniken der Präsentation betrieblicher Ergebnisse



Jahrgangsstufe 10

In der Jahrgangsstufe 10 erwerben die Schüler folgendes Grundwissen:

  • Grundbegriffe der Kosten- und Leistungsrechnung und der doppelten Buchführung: Buchungen beim Jahresabschluss, Vollkostenrechnung, Teilkostenrechnung

  • vertiefte Kenntnisse und Fertigkeiten im Umgang mit Tabellenkalkulations- und Präsentationssoftware

  • Grundkenntnisse bezüglich der Sicherung von Daten in Netzwerken

  • Einblick in Sicherheitsprobleme beim Datenaustausch

  • Einblick in wesentliche rechtliche Regelungen zum personenbezogenen Datenschutz

  • Einblick in grundlegende Bestimmungen des Urheberrechts

  • Projektarbeit strukturieren und reflektieren

  • Präsentationstechniken zielgruppenorientiert einsetzen

Relevanz von Grundwissen in den Jahrgangsstufen 11 und 12

„Grundwissen“ soll die Schülerinnen und Schüler in der Jahrgangsstufe 11 und 12 entlasten. Dadurch, dass z. B. die meisten methodischen Fähigkeiten und die wichtigen „Grundmodelle“ bereits vorhanden sind, können sie sich leichter auf die neuen Inhalte konzentrieren bzw. die Erweiterung von bekannten Grundlagen besser einordnen und verstehen.


Folgende Aspekte aus der Mittelstufe werden in den Jahrgangsstufen 11 und 12 seitens des Lehrplans erneut aufgegriffen und vertieft:

  • Grundlagen des Rechnungswesens und der Buchführung: Aufbau und Bestandteile einer Bilanz, GuV, Jahresabschluss (Jgst. 8, 9, 10)

  • modellhafte Darstellung von Informationsflüssen: Modell eines Unternehmens (Jgst. 8)

  • graphische Darstellung eines Geschäftsprozesses: EPK, eEPK (Jgst. 9, 10)

  • grundlegendes Arbeiten mit Anwendersoftware: Tabellenkalkulation, Arbeit mit Daten-banken, Suchmaschinen

  • Methoden des Projektmanagements (Jgst. 10)

  • Kommunikation zwischen Konsumenten und Unternehmen: E-Commerce (Jgst. 8)

  • Datenschutz und Urheberrecht (Jgst. 10)

Da es sich bei diesen Inhalten um „Grundwissen“ handelt, werden sie im Unterricht der Jahrgangsstufe 11 und 12 nur kurz wiederholt und anschließend darauf aufgebaut. Eine erneute, grundlegende Einführung ist nicht vorgesehen.

Quelle: ISB - Arbeitskreis Link-Ebene Wirtschaftinformatik


Ausführliche Informationen zur Kompetenzorientierung finden Sie unter der Internetseite: www.kompas.bayern.de.