Grundwissen im Fach Latein (Jgst. 7)

I. Sachwissen

1. Mythologie

Götter

Die wichtigsten Götter der Römer waren Iuppiter, Iuno, Athene, Apollo, Diana, Mars, Ceres, Bacchus, Pluto, Vulcanus, Mercurius, Vesta, Neptunus, Venus. Ihre griechischen Namen und ihre Zuständigkeitsbereiche findest du auf dem Übersichtsblatt „Die antiken Götter“. (Kap. 23)

 

Delphi

 

Delphi war die berühmteste Orakelstätte der Antike. Apollo gab durch seine Priesterin Pythia Orakelsprüche, die sehr oft zweideutig waren. (Kap. 23)

 

Orakel des Kroisos

Der Lyderkönig Kroisos (Krösus) erhielt von Pythia den Orakelspruch „Wenn du den Fluss Halys überschreitest, wirst du ein großes Reich zerstören“. Da er glaubte, dass mit dem großen Reich das Perserreich gemeint sei, griff er dieses an – und verlor: Er zerstörte sein eigenes Reich. (Kap. 23)

 

Medusa

 

schreckliche Sagengestalt mit von Schlangen umrahmtem Gesicht; wer in ihre wahnsinnigen Augen blickte, erstarrte zu Stein (Kap. 24)

 

Prometheus

 

Da er die Götter betrogen und für die Menschen das Feuer gestohlen hatte, musste er, an einen Felsen gekettet, Qualen ertragen. Ein Adler fraß täglich von seiner Leber, die immer wieder nachwuchs. Erst Herkules befreite ihn. (Kap. 25)

 

Narzissus

 

im Mythos schöner junger Mann, der sich in sein eigenes Spiegelbild verliebte

 

Odysseus und Penelope

 

Der griechische Dichter Homer berichtete in der „Odyssee“ über die Irrfahrten des griechischen Fürsten Odysseus (lat. Ulixes), als dieser nach der Zerstörung Trojas auf dem Heimweg nach Ithaka war. Dort wartete seine Frau Penelope 20 Jahre auf ihn. (Kap. 29)

 

Oedipus

 

tötete der Sage nach unwissend seinen Vater Laios, heiratete seine Mutter Iokaste

 

Antigone

 

Tochter d. Oedipus, bestattete trotz Verbot ihren Bruder Polyneikes und wurde getötet

 

Aeneas

 

Aeneas floh mit Sohn Ascanius und Vater Anchises aus dem brennenden Troja. (Kap. 21) Bei der Flucht aus Troja verlor er seine Frau Kreusa. Auf einer langen Irrfahrt verliebte er sich in Karthago in Königin Dido, musste sie aber auf Weisung der Götter verlassen, um in Italien Stammvater der Römer zu werden. (Kap. 34)

 

 

2. Philosophie

Thales

 

berühmter griechischer Philosoph und Mathematiker (Thales-Kreis); er versuchte Naturphänomene mit Hilfe der Vernunft (logos/ ratio) zu erklären (daher Naturphilosoph).

 

Epikur

 

griech. Philosoph; Glückseligkeit als höchstes Ziel des menschlichen Lebens

 

Diogenes

 

griech. Philosoph; Kyniker; lebte bedürfnislos (Fass)

Seneca

 

röm. Philosoph mit stoischer Lehre; Erzieher Neros

 

3. Römische Geschichte

Zensor

 

röm. Beamter für Vermögensschätzung und Sitten

Römische Ämterlaufbahn (= cursus honorum): Quästor, Ädil, Prätor, Konsul; Volkstribun (Prima Bd. 1, S. 165)

 

Triumphzug

Ein siegreicher Feldherr durfte im Triumphzug mit seinem Heer, den Gefangenen und der Beute durch Rom ziehen. (Kap. 26)

 

Nero (37-68 n. Chr.)

röm. Kaiser; Brand Roms; Christenverfolgung, domus aurea (Kap. 27)

 

Konstantin

 

röm. Kaiser; Beendigung der Christenverfolgung: 313 n. Chr. Toleranzedikt von Mailand (Kap. 27)

 

 

4. Das römische Gallien

C. Iulius Caesar (100 – 44 v. Chr.)

Er erlangte 59 das Konsulat, eroberte von 58 – 51 Gallien und besiegte im anschließenden Bürgerkrieg seinen Rivalen Pompeius. Er hielt sich gern in Ägypten bei Cleopatra auf. Am 15. März (Iden) 44 v. Chr. wurde er in einer Senatssitzung ermordet. (Kap. 16 und Kap. 40)

 

Gallien/Gallier

 

Das damalige Gallien entspricht in etwa dem heutigen Frankreich und Belgien, aber auch Oberitalien. Die Gallier hießen auch Kelten.

 

Druiden

 

Gallische Priester, die auch als Lehrer und Juristen tätig waren

Trier

 

 

Trier wurde als Legionslager an der Grenze zu Germanien als „Augusta Treverorum“ erbaut. Die Stadt liegt an der Mosel. Noch heute sieht man die Reste berühmter Bauwerke: Die Porta Nigra (Stadttor), die Palastaula und Thermen.

                 

Vercingetorix

Der gallische Feldherr führte den Freiheitskampf (52 v. Chr.) gegen die Römer an, wurde aber von Caesar besiegt und im Triumphzug mitgeführt.

 

 

5. Kleinasien

Kleinasien

 

In der heutigen Westtürkei lagen bedeutende Handelsstädte; seit Augustus Frieden im östlichen Mittelmeerraum; es verbanden sich orientalische Kultur und griechisches Leben miteinander

 

Ephesos

 

In Ephesos in Kleinasien stand der Tempel der Artemis, der zu den sieben Weltwundern der Antike gehörte.

 

Lucullus

 

röm. Feldherr in Kleinasien, dessen erlesener Geschmack und Reichtum berühmt sind

 

 

6. Theater

Tragödie

 

Bekannteste griechische Tragödiendichter: Aischylos, Sophokles, Euripides.

Seneca: röm. Philosoph, der auch Theaterstücke schrieb (z.B. Tragödie „Phaedra“)

 

 

 

Epochen der römischen Geschichte:

Königszeit (ab 753 v.Chr.)

Republik (ab 510 v. Chr., Caesar!)

Kaiserzeit (ab 27 v. Chr., Augustus!)

                                                                                                                            

 

II. Wortschatz und Grammatik

Achtung:           

Der gesamte Wortschatz und die Grammatik (Deklinationen, Konjugationen) des Lateinbuches Prima B Band 2 gehören zum Grundwissen! Grundfertigkeiten wie das Übersetzen des Participium coniunctum und des Ablativus absolutus musst Du weiterhin beherrschen.

Auch grammatische Fachbegriffe können abgeprüft werden!