Fachprofil

Grundsätzlich fördert der Kunstunterricht die Entwicklung einer schöpferischen Haltung gegenüber der Welt. Durch eigenständigen Ausdruck, schöpferisches Tun und lebendiges Mitempfinden wird eine Festigkeit der Persönlichkeit erzielt und ein eigenes Meinungsbild im Sinne einer sozial kompetenten Handlungsweise gestärkt. Dies geschieht generell durch die Vermittlung ästhetischer, künstlerischer und kultureller Phänomene mit gestalterischen, anschaulichen und sprachlichen Vorgehensweisen.

Konkret bedeutet dies einerseits die altersgerechte Förderung bildnerischer Anlagen bzw. schöpferischer Begabungen des Menschen durch die Freude am Hervorbringen eigener Werke, um im Ausgleich zu rein kognitiv-rationalen Vollzügen eine Entwicklung zum ganzheitlichen Individuum zu unterstützen. Andererseits geht es neben dem praktischen Vermögen um den Erwerb von Sachwissen, um durch die Anbahnung eines Kunstverständnisses den Transfer in alltägliche Situationen zu ermöglichen sowie um die Analyse visueller Vollzüge einer Kultur nach Form, Inhalt, Bedeutung und Wirkung. Hierbei werden kritische Erfahrungen gesammelt und im Gestalten Freude und Befriedigung erlangt.

Schließlich birgt das Fach nicht nur die Pflege schöpferischer Kräfte, es ist nicht nur auf die bildende Kunst im engeren Sinn bezogen, sondern es thematisiert zunehmend die visuelle Kommunikation des modernen Zeitalters: Neben der Vermittlung kultureller Allgemeinbildung wird dem heranwachsenden Menschen mit allen Möglichkeiten, die dieses Fach vielfältig bietet, durch den Umgang mit Multimedia-Technik geholfen, sich in der Fülle der technisierten Berufswelt zurechtzufinden. Ferner werden Formen, Absichten und Wirkungen der Bildmedien kritisch hinterfragt, um die Emanzipation des einzelnen von der Bewusstseinsmanipulation durch die Massenmedien zu ermöglichen, denn die Schulung der Wahrnehmungsfähigkeit im Visuellen und Haptischen ist auch an Objekten vorzunehmen, die unsere zeitgenössische Kultur in diesem Bereich hervorgebracht hat, wie z.B. Fernsehen/Film, Internet, Fotographie, Werbung, Design, Trivialobjekte und Architektur/Städtebau.