Die Bedeutung der französischen Sprache

Die Entwicklung der letzten Jahre in Europa führten dazu, dass Französisch (neben Englisch) heute eine Sonderstellung einnimmt.

Frankreich ist nicht nur unser Nachbarland, das wir Deutsche kennen und schätzen - ob es nun die Bretagne, die Côte d'Azur oder Paris ist - es ist auch einer der wichtigsten Partner Deutschlands, denn Deutschland und Frankreich arbeiten auf politischer, wirtschaftlicher und wissenschaftlich-technischer Ebene eng zusammen. Die Bedeutung der französischen Sprache auf dem deutschen Arbeitsmarkt ist unumstritten.

Zudem muss man sich vor Augen halten, dass Französisch auch in vielen anderen Ländern gesprochen wird. Dazu zählen Belgien, die Schweiz, Luxemburg, Kanada und weite Teile Afrikas. Weltweit ermöglicht diese Sprache die Kommunikation mit anderen Menschen, da mehr als 160 Millionen Menschen Französisch sprechen.

Französisch ist außerdem eine Sprache, die man einfach beherrschen muss, denn sie klingt bezaubernd. Lassen sie sich von Ilona und ihrer monde parfait oder Amadou et Mariam überzeugen.

Da Französisch eine lebendige Sprache ist, steht das Sprechen nicht nur in Unter- und Mittelstufe, sondern auch in der Oberstufe im Vordergrund.

In diesem Jahr haben wir uns für das Lehrbuch A PLUS entschieden, das sich durch seine Altersgemäßheit auszeichnet, das eine wohl dosierte Grammatikprogression aufweist und das unsere Kinder durch motivierende Texte anspricht.

In der Oberstufe werden die sprachlichen und kulturellen Kenntnisse vertieft. Es werden aktuelle Themen der Politik, der Wirtschaft oder der Gesellschaft im allgemeinen behandelt (in Klasse 11 z. B. la violence en France, le malaise social). Aber ab und zu genehmigen wir uns auch einen guten französischen Film (l´auberge espagnole).

Anwenden können unsere Schüler ihre erworbenen Kentnisse sehr bald, da das Austauschprogramm vielfältig ist.