Lesung mit Mirjam Pressler

Bewegte Geschichte mit Mirjam Pressler

Die renommierte Kinder- und Jugendbuchautorin Mirjam Pressler las am 12. Oktober am Clavius Gymnasium Bamberg vor rund 200 Schülerinnen und Schülern aus der Unterstufe und dem Leistungskurs Deutsch aus ihrem Roman "Malka Mai", der Geschichte eines jüdischen Mädchens während der Deportationen 1943. Da die Aula der Schule nicht ausreichte, um dem Andrang der vielen Schüler zu genügen, half die Technik-Crew des CG mit einer Videoübertragung in ein benachbartes Klassenzimmer.

Mirjam Pressler gelang es, die jungen Zuhörer durch eine Mischung aus Erzählen und Vorlesen in den Bann der Geschichte zu ziehen. Im anschließenden Gespräch konnten interessante Informationen über ihr Wirken als Schriftstellerin und Übersetzerin eingeholt werden.

Mirjam Presslers Bekanntheit wird durch viele namhafte Auszeichnungen gestützt. So erhielt sie unter anderem 1994 den Sonderpreis des Deutschen Jugendliteraturpreises für ihr Übersetzungswerk, 1995 den Deutschen Jugendliteraturpreis für ihr Buch "Wenn das Glück kommt, muss man ihm einen Stuhl hinstellen", 2004 den Deutschen Bücherpreis für ihr Lebenswerk. In diesem Jahr erschien das Kinderbuch "Wundertütentage". Außerdem ist sie mit zwei Übersetzungen auf der Nominierungsliste für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2005 vertreten: "Lauf, Jung, lauf" von Uri Orlev und mit dem Bilderbuch "Brundibar" von Maurice Sendak und Tony Kushner.

Die von Bayern liest e.V. geförderte Lesung wurde durch zahlreiche Schüleraktivitäten begleitet. So stellte eingangs ein Kollegstufenschüler die Autorin vor. Ein Büchertisch mit ausgewählten Werken, Schülerzeichnungen, gebastelten Lesekisten und Pressematerial stand.