Vampire, Verbrechen und andere unheimliche Dinge

Am bundesweiten Vorlesetag 2004, der von DIE ZEIT und Stiftung Lesen unter Motto "Große lesen für Kleine" initiiert worden war, fand auch am CG eine Lesung statt. Mehrere Schülerinnen und Schüler der Ober- und Kollegstufe hatten sich bereit erklärt, die Sechstklässer zu einem Vorleseabend einzuladen.

Um den Bedürfnissen der Jugendlichen nach spannender Lektüre zu entsprechen, lautete das Thema des Abends "Von Vampiren, Verbrechen und anderen unheimlichen Dingen". Umgeben von der schaurig-dunklen Atmosphäre der Aula bei Kerzenschein, zwischen Skeletten und ausgestopften Eulen, Füchsen und Ratten lauschten rund 60 Schüler unheimlichen und skurrilen Texten von Aidan Chambers, Roald Dahl, Sir Conan Doyle sowie ausgewählten Passagen aus dem Klassiker "Dracula" von Bram Stoker, die von den Kollegiaten eindrucksvoll vorgelesen wurden. Die an die Lektüre anschließende Verköstigung bestand dementsprechend aus weißen Mäusen mit rotem Saft ...